Ein europäischer Erfolgsgarant:

Digitale Zukunft

Neue Technologien verändern unser Leben und Arbeiten in Europa. Wir streamen Filme und Musik und spielen im virtuellen Raum, wir teilen Dateien und Dokumente sekundenschnell mit Menschen auf anderen Kontinenten. Autos parken heute schon von selbst ein, morgen bringen sie uns selbst gesteuert zur Arbeit. Kühlschränke bestellen Lebensmittel, Drohnen liefern Pakete direkt vor die Haustür. Die Digitalisierung eröffnet in rasantem Tempo neue Möglichkeiten. Aber digitale Technologien setzen auch neue Regeln voraus. Diese zu schaffen, ist eine Aufgabe der EU. In der Digitalisierung geht es gerade darum, Grenzen zu überbrücken und das Leben und Arbeiten mit Menschen aus anderen Ländern möglich zu machen.

Rahmenbedingungen müssen stimmen

Im Internet wollen wir, dass unsere Daten geschützt sind – egal wo wir sind, egal wo der Server steht. Wenn wir online einkaufen, muss die Bezahlung sicher gegen Angriffe von Hackern sein. Es muss überall in Europa vergleichbare Bedingungen geben, unter denen selbstfahrende Autos zugelassen werden. Und wenn doch mal eine selbstfliegende Drohne abstürzt, muss es klare Regeln geben, wer für den Schaden bezahlt. Auch Unternehmen brauchen einen sicheren Rahmen, um neue Technologien zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. Die immer stärkere Vernetzung der Industrie – bekannt als Industrie 4.0 – könnte viele Probleme in Europa lösen.
Wenn Maschinen in Echtzeit miteinander kommunizieren, können Unternehmen besser auf Kundenwünsche eingehen und ressourcenschonender produzieren. Durch neue Geschäftsmodelle entstehen neue Jobs. Doch dafür brauchen Unternehmen einen Rechtsrahmen, der ihnen Raum für Ideen lässt – und zugleich die Sicherheit verbindlicher Regeln gibt.

EU-Binnenmarkt anpassen

So wie Privatpersonen ihre Daten schützen wollen, fordern auch Unternehmen Sicherheit gegen Hacker. Die EU braucht daher Regeln für Cybersecurity, die Daten mit wichtigen Geschäftsgeheimnissen schützt. Für Roboter und autonome Systeme muss die Haftung geklärt werden, damit ihr Einsatz nicht zum Risiko wird. Der Binnenmarkt muss angepasst werden an neue Technologien.
Das kann nur in enger Zusammenarbeit mit den Unternehmen gelingen, die diese neuen Technologien kennen und entwickeln. Behörden allein können nicht die Bedingungen für die digitale Zukunft schaffen.
Fest steht: Bürger wie Unternehmen müssen sich bei der Anwendung neuer Technologien geschützt fühlen, um sich wirklich auf sie einzulassen. Gibt es diese Sicherheit nicht, bleiben Chancen der Digitalisierung ungenutzt.